1_Peter_Bischofberger-Transporte_NinaBroell_C09A9347

Es klingt wie ein Klischee, bei Peter trifft das aber ganz einfach zu: Schon als kleines Kind wollte er mit großen LKW fahren. Sein Traum hat sich erfüllt. Seit 23 Jahren ist er bei Bischofberger #fürdichunterwegs. Mit seinem 11,3 Tonnen schweren Scania LKW ist er “on Tour”, maximales Gesamtgewicht: 40 Tonnen. Peter war zuerst Fernfahrer, da kommen pro Tag schon mal 800 Kilometer zusammen. Heute ist er im Nahverkehr unterwegs und bekommt jeden Tag ein Überraschungspaket: “Das ist gut so, ich mag die abwechslungsreiche Tätigkeit.”

2_Peter_Bischofberger-Transporte_NinaBroell-C09A9540
3_Peter_Bischofberger_Transporte_NinaBroell_C09A9435
4_Peter_Bischofberger_Transporte_NinaBroell_C09A9431

Ein Herz und eine Seele

Sein Scania LKW ist Peters wichtigstes Werkzeug. Der LKW hat eine integrierte Rückfahrkamera, per Fernbedienung kann Peter die Rampe bedienen. Ebenfalls integriert: eine Luftdruckpistole, um für Sauberkeit zu sorgen. Die Schuhe zieht Peter immer aus, wenn er die Fahrerkabine betritt. „Man geht ja auch nicht mit den Schuhen ins Wohnzimmer, oder?“ Ein gutes Argument.

 

Scania-Fan durch und durch

Den Schlafbereich im LKW von Peter ziert ein eigens angefertigtes Wappen: Eine Kombination aus dem Scania-Logo und dem Schriftzug „Bischofberger“. Wenn das keine Firmentreue ist, wissen wir auch nicht. Nagelneu war sein wichtigstes Werkzeug – und das allerbeste daran: “Ich durfte selbst mitentscheiden, welcher LKW angeschafft wird. Das ist alles andere als selbstverständlich.”

Der Tote Winkel: Sensibilisieren

Noch ein Thema liegt Peter sehr am Herzen: der Tote Winkel. Je größer das Fahrzeug, desto größer ist der Tote Winkel. “Trotz unzähliger Spiegel bleibt ein Bereich neben dem LKW bestehen, den ich als Lenkender nicht einsehen kann. Ich glaube, ein miteinander wäre das allerwichtigste, es sind alle Verkehrsteilnehmer in der Verantwortung.” Das Problem wird sich nicht von heute auf morgen lösen lassen. Einen wichtigen Schritt sieht Peter in der Aufklärung: “Wer schon einmal in einem LKW mitgefahren ist, sieht die Problematik ganz anders – da reicht schon eine Stunde und man bekommt einen ganz neuen Blick auf den Toten Winkel. Viele nehmen das Thema nämlich gar nicht so ernst. Dazu fällt mir ein Stichwort ein: Eigenverantwortung.”

5_Peter_Bischofberger_Transport_NinaBroell_C09A9412
6_Peter_Bischofberger_Transporte_NinaBroell_C09A9377

Innovatives aus der Region

Obwohl er mit einem großen Gefährt unterwegs ist, kommt Peter immer wieder an Orte, an denen er noch nie zuvor war. Etwas daran begeistert ihn sehr: “Gerade im Bregenzerwald gibt es viele kleine Garagen, wo an den innovativsten Dingen getüftelt wird und Produkte hergestellt werden, die einfach nur faszinierend sind. Und wir dürfen dafür sorgen, dass sie in die große, weite Welt hinaus kommen. Eigentlich eine Ehre.” Bischofberger und Peter sind eben für alle unterwegs – auch für dich.

7_Peter_Bischofberger_Transporte_NinaBroell_C09A9560
8_Peter_Bischofberger_Transporte_NinaBroell_C09A9573
9_Peter_Bischofberger_Transporte_NinaBroell_C09A9556

Peter braucht Unterstützung – jetzt bewerben

Du kannst dir auch nichts besseres vorstellen, als in einem LKW zu fahren und die Straßen in Vorarlberg und ganz Europa zu erobern? Auf deiner Ladefläche sind kleine und große Waren geladen, du kommst weit und hast Freude unseren Kunden zu bringen, was sie tagtäglich brauchen? Spitze.
Wir suchen Unterstützung für Peter. Wir legen viel Wert auf geregelte Arbeitszeiten für unsere Mitarbeitenden und darauf, dass es menschlich passt. Verlässlichkeit, Hausverstand und ein gutes Miteinander sind uns wichtig. Quereinsteiger sind auch herzlich willkommen. Bezahlung je nach Qualifikation über KV. Der Führerschein C oder C/E ist Voraussetzung. Über alles andere lässt sich sowieso sprechen.

Alle Infos und Bewerbung